Beginn: 06.11.2020  |  15:00 Uhr

Ende: 08.11.2020  |  16:00 Uhr

Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg

Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen

Werkkurs

Die Figuren eröffnen neue, anschauliche Zugänge zu Bibelgeschichten. Gestellte Szenen bringen Kindern wie Erwachsenen die Botschaft Gottes näher, machen sie begreifbar. Durch das Bewegen der Figuren kommt im Betrachter selbst etwas in Bewegung. Sie erleichtern die Identifikation mit den Gestalten aus der Bibel, deren Aussagen und dem Bezug zum eigenen Leben und Glauben. Die Figuren werden z.B. eingesetzt in Schule und Kindergarten, bei verschiedenen Gottesdiensten, in der Kinder- und Familienarbeit, Behindertenarbeit, Erwachsenenbildung und der therapeutischen Praxis. Sie sind auch beliebt als Krippenfiguren oder zum persönlichen Verweilen. Biblische Figuren sind zwischen 15 cm (Kind) und 30 cm (Erwachsener) groß und auf Grund ihres Sisaldrahtgestells voll bewegbar. Ihre Standfestigkeit in allen Positionen verdanken sie ihren Bleifüßen. Sie haben keine ausgeprägten Gesichter, sondern können allein durch vielfältige Körperhaltungen und Gebärden, Gefühle und Situationen ausdrücken. Sie werden ausschließlich in Werkkursen hergestellt und sind praktisch unverwüstlich.

Im Kurs können 2 Figuren und ein Baby, Neugeborenes oder Krabbelkind hergestellt werden. Das Grundmaterial dafür bringt die Kursleiterin mit. Werkkurs Biblische Figuren gestalten und mit ihnen erzählen 28 Jede Figur wird ein Unikat! Wir werden den Kopf schleifen und modellieren, die Hände mit den Drahtschlingen formen, einen beweglichen Daumen anbringen und den Körper wickeln und stopfen. Die Figur wird komplett mit dem Körperstoff überzogen und bekommt eine Echtfellperücke. Danach werden Unterwäsche, Kleidung und Schuhe hergestellt, die bei Bedarf auch ausgewechselt werden können. Während des Werkkurses erfahren Sie auch Interessantes über biblische Kleidung, Stoffe, Farben, Zubehör usw. Wir werden die fertigen Figuren, „in Szene stellen“ und den Umgang mit ihnen üben. Die Anwesenheit der Teilnehmer/innen am gesamten Kurs ist verbindlich, da die Herstellung arbeits- und zeitintensiv ist und man durch Fehlen (auch nur kurz), leicht den Anschluss verlieren würde.